Chicago: 67-Jähriger geht zu seinen Nachbarn und erschießt vier Menschen beim Abendessen

Chicago: 67-Jähriger geht zu seinen Nachbarn und erschießt vier Menschen beim Abendessen
Quelle vollständig Lesen

Er galt schon länger als etwas aufbrausend, berichtet die Polizei später. Und was ihn diesmal zum Ausflippen gebracht hat, werden die weiteren Ermittlungen zeigen müssen. Doch am Samstagabend macht sich ein 67-jähriger Mann in Chicago auf zu seinen Nachbarn. Die saßen zu viert am Esstisch beim Dinner, als er plötzlich das Feuer eröffnete. Drei Männer und eine Frau starben.

Das Motiv des Täters, der vor seiner Festnahme am Samstag (Ortszeit) eine weitere Frau lebensgefährlich verletzte, war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Der Schütze sei aber bekannt für aggressives Verhalten und mangelnde Selbstkontrolle, berichtete die „Chicago Times“ unter Berufung auf die Behörden. 

Der 67 Jahre alte Täter habe sich nicht gewaltsam Zutritt zur Nachbarwohnung in dem Mehrfamilienhaus verschafft, sagte Hauptkommissar Anthony Riccio laut der Zeitung. Ob seine späteren Opfer ihm die Tür öffneten, gilt es noch zu klären. „Aus Gründen, die wir noch nicht kennen“, habe der Mann dann das Feuer auf die vier Erwachsenen am Esstisch eröffnet, sagte Riccio. Danach schoss er den Angaben zufolge in einer anderen Wohnung im selben Gebäude auf eine Frau. Sie musste aufgrund ihrer lebensbedrohlichen Verletzungen notoperiert werden. Metal und Meth – die Drogenparty bis in den Tod 1755

Schüsse in Chicago: Ärger in der Nachbarschaft

Ein Nachbar sagte der „Chicago Tribune“,